Die dritte Dark Heresy-Kampagne: “Reditum Finis”

Die Ereignisse beginnen am 750.816M41. Nach den Ereignissen in Haarlock’s Erbe und dem Apostasy Gambit, welche gleichzeitig geschahen, wird hier nun die Handlung fortgeführt.

Der Calixis-Sektor befindet sich in Aufruhr. Die Berichte von der Wiederkehr des Haarlock und der schwarzen Sonne, welche in letzter Sekunde abgewehrt wurden, haben die Tyrantinische Kabale in große Aufregung versetzt. Man streitet darüber, ob die Weissagungen der Hexe von Dusk bezüglich der zukünftigen Ereignisse, die dadurch möglich würden, nur eine weitere Ablenkung des Erzfeindes sind oder ob der Sektor dadurch wirklich geschwächt und den Xenos auf dem Tablet serviert wurde. Zumindest die Verbrecher-Organisatitionen Kasballica, Serrated Query und das Amarathine Syndikat haben schon mit einem florierenden Xeno-Artefakt-Schwarzmarkt die Chancen genutzt.

Gleichzeitig hat die religiöse Spaltung des Sektors mit dem Tod von Kardinal Ignato in Anhänger des wiederauferstandenen Drusus und der übrigen Kirche zu einer massiven Rebellion und Ketzerei in allen Bevölkerungsschichten geführt. Ganze Armeen und Raumflotten sowie Städte und Planeten haben die Seiten gewechselt und kämpfen gegen die etablierte Herrschaft an, die sie als korrupt und degeneriert betrachten. Während im Adeptus Ministorum um den freigewordenen Stuhl des Erzkardinals gestritten wird, tauchen immer wieder neue Kulte von Abweichlern und Ketzern auf, die diese Schwäche nutzen.

Reditum Finis